Ein Prosit der Gemütlichkeit

1. Ach wie schön ist doch das Leben,
wenn es schmückt Gemütlichkeit.
Laßt die Stimmen uns erheben,
daß man hört es weit und breit.
Mit Sing und Sang, mit Kling und Klang
ein Prosit der Gemütlichkeit,
ein Prosit, ein Prosit
der Gemütlichkeit.

2. Fröhlich weilen wir beisammen
schwebend über Raum und Zeit
und der Lebensfreude Flammen
lodern in Gemütlichkeit.
Mit Sing und Sang, mit Kling und Klang
ein Prosit der Gemütlichkeit,
ein Prosit, ein Prosit
der Gemütlichkeit.

3. Seht den König auf dsem Throne
Wohl trägt er ein Purpurkleid,
was nützt ihm die goldne Krone,
fehlt ihm die Gemütlichkeit?
Mit Sing und Sang, mit Kling und Klang
ein Prosit der Gemütlichkeit,
ein Prosit, ein Prosit
der Gemütlichkeit.

4. Wenn sich andere töricht streiten,
sind wir einig und gescheit,
denn wir lassen stets uns leiten
nur von der Gemütlichkeit.
Mit Sing und Sang, mit Kling und Klang
ein Prosit der Gemütlichkeit,
ein Prosit, ein Prosit
der Gemütlichkeit.

5. Wolln die Sorgen euch erbeuten,
packt euch Kummer, packt euch Leid,
dann kommt schleunigst zu uns Leuten
molligster Gemütlichkeit.
Mit Sing und Sang, mit Kling und Klang
ein Prosit der Gemütlichkeit,
ein Prosit, ein Prosit
der Gemütlichkeit.

Autor: Georg Kunoth
 

Mehr Trinklieder

0.0 von 5 – Wertungen: 0